Bürgerbühne

Ein Stück mit Expert*innen des Alltags

Fromm & frei?!
Augsburger Bekenntnisse

IMG_0659.jpeg

Woran glauben wir? Wie glauben wir? Was sind wir bereit, dafür zu tun? 500 Jahre nach Luthers Aufstand des Gewissens entwickeln wir ein Bürgerbühnenstück, das sich die Freiheit des Glaubens zum Thema macht. Denn so viel ist gewiss: Frei über die eigene Zugehörigkeit zu einer Religion entscheiden und den gewählten Glauben frei und ohne Einschränkungen ausüben zu dürfen, ist auf dieser Welt noch längst keine Selbstverständlichkeit. Warum? Welche Voraussetzungen braucht ein friedliches Zusammenleben der Religionen?

Ist das, was wir als „Augsburger Religionsfrieden“ kennen und feiern, die unwahrscheinliche Ausnahme? „Augsburger Bekenntnisse“ interessiert sich für die vielfältigsten religiösen Überzeugungen. Inmitten der Stadtgesellschaft suchen und finden wir Gläubige und Ungläubige, die uns erzählen, welche Rolle Religion in ihrem Alltag spielt und wie sie mit Menschen zusammenleben können, die ihren Glauben nicht teilen.

Wir treffen auf Menschen mit unterschiedlichen Glaubensansichten – Einsteiger*innen und Aussteiger*innen, Konvertiten, Berufene, Desillusionierte, Suchende und Verfolgte. Sie alle teilen ihre religiösen Erfahrungen.

Das Stück verdichtet das Erlebte und Gehörte zu einem authentischen Theater, in dem Expert*innen des Alltags ihre eigenen Geschichten spielen, singen und dokumentieren. Ist „Glauben“ das Problem oder die Lösung für eine friedliches Zusammenleben?


Gefördert aus Mitteln des Förderprogramms „Reformationsjahr 2017“ der Bundesbeauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Mit freundlicher Unterstützung des Friedensbüros im Kulturamt der Stadt Augsburg.

 
friedensstadt_logo_cmyk_300dpi.jpg
STMBW_Logo_Kulturfonds_Kunst_RGB.JPG
 

Termine im freien Verkauf

Juli

Fr 14.07. – Premiere
Sa 15.07.
Mi 19.07.
Fr 21.07.
So 23.07.
Mi 26.07.
Fr 28.07.
Sa 29.07.

August

Fr 04.08.
Sa 05.08.